Ölziehen: Was ist das und wie funktioniert es?

Ölziehen hat eine jahrtausendalte Tradition – und liegt wieder voll im Trend. Hierbei handelt es sich um eine natürliche und effektive Methode, um Mund und Zähne gesund zu halten. Das Geheimnis liegt in den Inhaltsstoffen der ätherischen Öle. Diese enthalten die geballte Wirkkraft der Pflanzen und unterstützen nachweislich die Mundhygiene und -gesundheit. Doch was genau bedeutet Ölziehen und wie funktioniert es? Wir beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen und erklären, worauf es dabei ankommt – und welche ätherischen Öle sich am besten für das Ölziehen eignen.

Was genau ist Ölziehen?

Beim Ölziehen handelt es sich um eine natürliche Methode zur täglichen Entgiftung. Diese hat eine lange Tradition. So geht die Ölkur bereits auf die jahrtausendalte ayurvedische Lehre zurück, die traditionelle indische Heilkunst. Hier war Sesamöl das traditionelle Mittel zum Ölziehen. Dabei wird das Öl in kleinen Mengen minutenlang im Mund hin und her bewegt. Ziel ist es, Bakterien und gesundheitsschädliche Stoffe mit dem Öl zu binden und anschließend abzutransportieren. Der Vorteil gegenüber dem Zähneputzen ist, dass sich das Öl im gesamten Mund verbreitet und auch an die mit der Zahnbürste schwer erreichbaren Stellen gelangt. 

Natürliche Zahnreinigung und Entgiftung

Viele Krankheiten beginnen im Mund. In unserem Mund befinden sich Tausende von Bakterien. Deshalb wirkt sich Ölziehen nicht nur positiv auf die Gesundheit der Zähne aus, sondern hat auch viele weitere Vorteile. Im Mund hilft das Ölziehen mit ätherischen Ölen vor allem gegen Zahnfleischentzündungen, verringert Zahnbelag, bekämpft Karies und hilft bei Zahnverfärbungen. Außerdem festigt es lockere Zähne und hilft effektiv gegen Mundgeruch.

Die sich im Mundraum befindenden Bakterien, Keime und Gifte können aber auch über den Mundraum durch die Blutgefäße in unseren Körper getragen werden. Die Folge ist häufig eine gestörte Darmflora, bei der die schädlichen Keime die gesunden Darmbakterien verdrängen. Hierdurch entstehen die meisten Darmerkrankungen. Da das Ölziehen den Mundraum entgiftet, indem es unerwünschte Keime beseitigt, ist die Reinigung auch bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts förderlich. Damit wirkt das Ölziehen gleichzeitig vorbeugend gegen Darmerkrankungen und stärkt die Darmflora durch eine natürliche Entgiftung.

Von Arthritis über Migräne bis hin zu Herzkrankheiten. Das Ölziehen mit ätherischen Ölen unterstützt auf vielfältige Weise unsere Gesundheit. So werden durch das Ölziehen die Mundmuskulatur sowie das Gewebe stärker durchblutet. Zum einen werden dadurch Schadstoffe besser abtransportiert und zum anderen kann der Mundraum mit mehr Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Wie wirkungsvoll das Ölziehen ist, hängt zum einen von der richtigen Anwendung und zum anderen von den ätherischen Ölen ab, die Sie verwenden.

ölziehen-blog-4

So funktioniert das Ölziehen richtig

Da das Ölziehen zum Ziel hat, schädliche Bakterien und Ablagerungen, die sich vor allem nachts an Zähnen und Zunge bilden, loszuwerden, sollte Ölziehen immer morgens stattfinden. Trinken Sie beispielsweise direkt nach dem Aufstehen einen Kaffee, spülen Sie die schädlichen Bakterien und andere Stoffe direkt in den Körper – und genau das soll durch das Ölziehen vermieden werden. Deshalb ist die beste Zeit zum Ölziehen am Morgen, noch bevor Sie etwas gegessen oder getrunken haben.

  1. Zunge reinigen: Am effektivsten ist das Ölziehen, wenn Sie zunächst die Zunge mit einem Zungenschaber reinigen.
  2. Kleine Mengen Öl: Nehmen Sie ein bis zwei Teelöffel ätherisches Öl und ziehen Sie es 5 bis 10 Minuten durch den Mundraum. Ziehen Sie es durch die Zähne, indem Sie es ansaugen, so wie bei einer Weinprobe. Vermeiden Sie dabei zu gurgeln. Zu Beginn der Anwendung können Sie auch mit 3 bis 4 Minuten Ölziehen starten.
  3. Richtige Entsorgung: Wenn Sie das Öl einfach ins Waschbecken ausspucken, schadet dies der Umwelt und der Ausguss kann durch das Öl mit der Zeit verstopfen. Spucken Sie das Öl am besten in ein Taschentuch und entsorgen Sie es im Mülleimer.
  4. Mund ausspülen: Spülen Sie Ihren Mund anschließend mit Wasser aus und putzen Sie im Anschluss wie gewohnt Ihre Zähne. 

Ölziehen mit ätherischen Ölen

Die in ätherischen Ölen enthaltenen heilenden Wirkstoffe der Pflanzen gehen beim Ölziehen in die Mundschleimhaut über und erzielen einen reinigenden und entgiftenden Detox-Effekt. Gleichzeitig unterstützen ätherische Öle das Immunsystem proaktiv. Ein weiterer positiver Effekt: Die Duftstoffe des ätherischen Öls finden ihren Weg über die Schleimhaut direkt zum limbischen System in unserem Gehirn – und beeinflussen auf vielfältige Weise unsere Emotionen. Je nach Wirkkraft der Inhaltsstoffe der Pflanzenextrakte triggern die ätherischen Öle die Freisetzung bestimmter Hormone, wie etwa Dopamin und Serotonin.

ölziehen-blog-3

Diese ätherischen Öle eignen sich am besten

Theoretisch eignen sich fast alle ätherischen Öle zum Ölziehen. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, eignen sich einige ätherische Öle besser als andere. Hierbei kommt es auf die Wirkstoffe der Pflanzenextrakte an. Für das Ölziehen empfehlen wir ätherische Öle, die sich besonders gut für die Zahn- und Mundhygiene eignen und entzündungshemmende sowie antibakterielle Eigenschaften aufweisen. Experten raten außerdem dazu, kaltgepresste ätherische Öle zu verwenden.

Wir haben die beliebtesten Öle für das Ölziehen und ihre Wirkung für Sie zusammengefasst:

  • Sesamöl: In der ayurvedischen Heilkunst hat das Ölziehen mit Sesamöl eine lange Tradition.
  • Kokosöl: Kokosöl wird kaltgepresst und enthält einen hohen Anteil an Vitamin E. Dieses wirkt besonders antioxidativ und schützt vor freien Radikalen und damit vor Entzündungen. Die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure wirkt außerdem antifungal und verhindert, dass sich Pilze und Bakterien im Mundraum vermehren können.
  • Ingweröl: Aufgrund der antibakteriellen Wirkung hilft Ingweröl besonders gut bei Zahnfleischentzündungen. Gleichzeitig hilft es effektiv bei Mundgeruch, sorgt für einen frischen Atem und wirkt positiv auf die Darmschleimhaut.
  • Pfefferminzöl: Pfefferminzöl entfaltet während des Ölziehens seine antibakterielle Wirkkraft auf der Mundschleimhaut, hilft bei Zahnfleischentzündungen und verleiht einen frischen Atem.

Für eine maximale Wirkkraft empfiehlt es sich, die ätherischen Öle und damit die vielseitig wirkenden Inhaltsstoffe zu vermischen und Sesamöl als Basis zu verwenden.

Ätherische Öle für das Ölziehen: Darauf sollten Sie achten

Beim Ölziehen sollten Sie ausschließlich auf hochwertige Bio-Öle zurückgreifen. Nur wenn die Pflanzen aus biologisch nachhaltigem Anbau stammen, kann die Natürlichkeit und Naturreinheit der ätherischen Öle gewährleistet sein. Damit ätherische Öle ihre volle Wirkkraft entfalten können, ist außerdem eine schonende Verarbeitung wichtig. Bei der Destillation kommen je nach Pflanzenart und aus welchen Bestandteilen der Pflanze das Öl gewonnen wird, verschiedene Herstellungsverfahren zum Einsatz.

Bei ESSENCE Pur erhalten Sie 100 % naturreine ätherische Öle, die sich perfekt zum Ölziehen eignen. Wir beziehen unsere ätherischen Öle aus nachhaltigem Anbau, sodass Sie sich sicher sein können, dass Sie ätherische Öle zu bester Bio-Qualität erhalten. Neben Ölziehen gibt es vielfältige weitere Anwendungsbereiche für ätherische Öle – von der Aromatherapie über die kosmetische Anwendung für Haut und Haar bis hin zur Aromatherapie in der Pflege.  Entdecken Sie die vielfältige Wirkung der kraftvollen Essenzen und machen Sie sich die Kraft der Natur zu Nutze.

Limitierte Weihnachtsaktion

10% Rabatt

auf alle Produkte

Trage Dich in den Newsletter ein und erhalte einen Gutschein für 10% Rabatt auf Deine gesamte Bestellung!





Dein Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer
Entdecke unsere Öle
Zum Shop
0