Kümmel-Öle

Kümmel kennen wir vor allem als Gewürz zur Verfeinerung von Gerichten. Zugleich ist Kümmel aber auch eine wichtige Heilpflanze, aus der ätherisches Öl gewonnen wird. Das ätherische Kümmelöl kommt vor allem in der Aromatherapie bei der Behandlung von Verdauungsbeschwerden zum Einsatz. Es lindert Blähungen, hilft bei Bauchschmerzen sowie Völlegefühl und Blähungen. Kümmelöl eignet sich sowohl für die innere als auch für die äußere Anwendung. Bei ESSENCE Pur können Sie eine große Auswahl an naturreinem Kümmelöl kaufen – 100 % naturrein und in bester Bio-Qualität.

Gewinnung und Herkunft

In der Heilkunde ist Kümmel seit jeher bekannt. Bei Ausgrabungen wurden Kümmelfrüchte gefunden, die auf 3000 v. Chr. datiert wurden. Aufgrund seiner heilenden Eigenschaften wurde Kümmel vom „Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunden“ zur Arzneipflanze des Jahres 2016 gewählt. Auch wenn unsere Kümmelöle hier in dieser Kategorie alle zusammengefasst sind, handelt es sich doch um verschiedene Pflanzenarten, aus denen ätherische Kümmelöle gewonnen werden.

Der sogenannte „Echte Kümmel“ (Carum carvi) gehört zwar, wie der Kreuzkümmel (Cuminum cyminum), zur selben Familie der Doldengewächse (Apiaceae), aber es handelt sich um zwei verschiedene Gattungen. Der Schwarzkümmel (Nigella sativa) hingegen gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Warum sie alle den gemeinsamen Nenner „Kümmel“ beinhalten, ist wahrscheinlich auf die Ähnlichkeiten im Blattwerk und der Frucht zurückzuführen. Gemeinsam haben alle Kümmelöle, dass sie durch das schonende Herstellungsverfahren der Wasserdampfdestillation der jeweiligen Früchte gewonnen werden.

Kümmelöl: Arten und Wirkung

Das ätherische Öl ist vor allem aufgrund seiner appetitanregenden, krampflösenden, antifungalen und antimikrobiellen Wirkung bekannt. Es kann insbesondere bei Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl Abhilfe schaffen. Jedoch weisen Kümmelöl, Kreuzkümmelöl und Schwarzkümmelöl auch unterschiedliche, spezifische Eigenschaften und Wirkungen auf und unterscheiden sich teils stark im Geschmack. Wir haben die wichtigsten Eigenschaften für Sie zusammengefasst:

Echter Kümmel (Carum carvi)

Unter den 20 bis 30 verschiedenen Kümmelarten (Carum) ist der Echte Kümmel, auch Wiesen-Kümmel oder Gemeiner Kümmel genannt, der bedeutendste und bekannteste seiner Art. Aus ihm wird das klassische ätherische Kümmelöl bio (Carum carvi) gewonnen. Dieser Kümmel stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Er ist eines der ältesten bekannten Gewürze und wird seit jeher in der europäischen Küche verwendet

Wirkung: Das ätherische Kümmelöl wirkt appetitanregend, verdauungsfördern, krampflösend und antimikrobiell.

Inhaltsstoffe: 50-65 % monozyklisches Monoterpen Carvon, 30-45 % Limonen, 0,1-1 % ß-Myrcen, < 2,5 % trans-Carveol, < 2,5 % trans-Dihydrocarvon.

Kreuzkümmel (Cuminum cyminum)

Der Kreuzkümmel ist eine seit Jahrtausenden bekannte Gewürz- und Heilpflanze. Ursprünglich soll er aus dem Nahem Osten und Nordafrika stammen. Hauptanbaugebiete sind heute Indien, Iran, Indonesien, China und der südliche Mittelmeerraum. Bereits im alten Ägypten und Rom setzten die Menschen auf die aromatischen und heilenden Eigenschaften des Kreuzkümmels. Und auch heute kommt Kreuzkümmel von Südamerika über Indien bis China nicht nur als Gewürz zum Einsatz.

Wirkung: Verdauungsfördernd, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, entkrampfend, antiseptisch.

Inhaltsstoffe: Unter anderem Cuminaldehyd (bis zu 60 %), Cuminol, Cymol, Eugenol, Kumarine, Phellandren, Monoterpenole.

Schwarzkümmelöl (Nigella sativa)

Der Schwarzkümmel stammt aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) und ist somit in keiner Weise mit den oben genannten Kümmelarten verwandt. Der Überlieferung nach stammt er ursprünglich aus der Region der heutigen Türkei und dem angrenzenden Irak. Seine Verwendung als Gewürz- und Heilpflanze ist schon aus dem alten Orient bekannt und erfreut sich wachsender Beliebtheit in der heutigen Zeit.

Wirkung: Verdauungsfördernd, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, entkrampfend, antiseptisch.

Inhaltsstoffe: Unter anderem Cuminaldehyd (bis zu 60 %), Cuminol, Cymol, Eugenol, Kumarine, Phellandren, Monoterpenole.

Anwendung von Kümmelöl

Ätherisches Kümmelöl sollten Sie niemals unverdünnt anwenden. Zum Mischen können Sie verschiedene Basisöle verwenden, wie etwa Arganöl, Hanföl, Leinöl und Olivenöl. Wir haben für Sie die wichtigsten Anwendungsgebiete des ätherischen Öls zusammengefasst.

Äußere Anwendung: Ätherisches Kümmelöl kann bei trockener Haut, Neurodermitis, Akne und Schuppenflechte helfen. Hierfür können Sie die betroffenen Hautpartien mit einer Mischung aus ätherischem Schwarzkümmelöl und einem Trägeröl im Verhältnis 1:4 (z.B. 10 ml ätherische Öl mit 40 ml Trägeröl) einreiben. Das ätherische Öl kann aber auch Cremes oder Lotionen hinzugefügt werden.

Inhalation: Das Inhalieren mit Kümmelöl kann bei Heuschnupfen und Erkältungen eine wohltuende und lindernde Wirkung haben. Hierzu geben Sie bis zu 5 Tropfen in eine Schüssel mit heißem Wasser und atmen unter einem Handtuch die Dämpfe für 5-10 Minuten ein.

Innere Anwendung: Sie können auch einen Tropfen des ätherischen Öls in einem Glas mit warmem Wasser zu sich nehmen. Auf nüchternen Magen werden die entzündungshemmenden Stoffe schneller aufgenommen und lindern Verdauungsbeschwerden.

Wichtige Hinweise

Da Kümmelöl wie alle ätherischen Öle allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten auslösen kann, sollten Sie Ihre Verträglichkeit im Vorhinein unbedingt testen. Massieren Sie hierfür einen Tropfen Kümmelöl verdünnt mit einem Trägeröl vorsichtig auf Ihrer Armunterseite ein. Sollten Sie keine Beschwerden und Nebenwirkungen wie Juckreiz oder Übelkeit vernehmen, können Sie das Kümmelöl in der Regel unbedenklich anwenden. Dennoch empfehlen wir, bei Fragen und Unsicherheiten den Arzt Ihres Vertrauens oder einen Heilpraktiker zur Rate zu ziehen.

Von einer langandauernden und hochdosierten Einnahme von ätherischem Kümmelöl ist abzuraten, da diese in seltenen Fällen zu Nieren- und Leberschäden führen kann. Besondere Vorsicht ist bei der Anwendung bei Babys und Kleinkindern geboten. Diese können auf Kümmelöl mit Atemnot reagieren. Insbesondere Menschen, die an Asthma leiden, ist von einer Inhalation abzuraten, da diese einen Asthmaanfall auslösen kann.  An Asthma leidende Menschen sollten die Anwendung daher vorab mit dem Arzt besprechen.

Kümmelöl kaufen bei ESSENCE Pur

Bei dem Kauf von ätherischem Kümmelöl sollten Sie stets auf eine hohe Qualität der Produkte achten. Wir empfehlen naturreines ätherisches Öl ohne synthetische Beimischungen. Darüber hinaus können Sie beim Kauf von Bio-Produkten sichern sein, dass beim Anbau auf Pestizide und ähnliche Schadstoffe verzichtet wurde.

Bei ESSENCE Pur erhalten Sie 100% naturreine ätherische Öle, Hydrolate und Absolues, die aus nachhaltig ökologischem Anbau stammen. Überzeugen Sie sich selbst in unserem Onlineshop von der ausgezeichneten Bio-Qualität der Produkte und entdecken Sie die vielseitige Wirkkraft der Pflanzenessenzen.

Bei weiteren Fragen zu unserer Produktvielfalt können Sie uns jederzeit telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular erreichen. In unserem Wissens-Bereich finden Sie außerdem spannende Hintergrundinfos und hilfreiche Tipps rund um die Welt der duftenden Pflanzenextrakte – und ihre Wirkung auf Körper, Geist und Seele.