Sandelholz-Öle

Sandelholz begeistert in der Welt der Aromatherapie und der Aromakosmetik mit seinem einzigartig sinnlichen Duft, der einen sofort mit auf eine Reise in den Orient nimmt. Bei Männern ist dieser Duft besonders beliebt. Die weltweite Knappheit des Holzes macht Sandelholz zu einem besonders wertvollen Gut. Das hellgelbe Öl kann auf vielfältige Art und Weise eingesetzt werden, um das körperliche und psychische Wohlbefinden zu steigern. Bei ESSENCE Pur finden Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Sandelholzöle. Erfahren Sie hier mehr zu Gewinnung, Arten, Wirkung und den vielfältigen Anwendungsgebieten.

Gewinnung von Sandelholzöl

Die mit Abstand häufigste Form der Gewinnung ätherischer Öle ist die sogenannte Wasserdampfdestillation. Die Gewinnung von Sandelholzöl ist besonders aufwendig, da die Bäume erst nach etwa 25 Jahren das ätherische Öl bilden. Bei der Wasserdampfdestillation des frischen Holzes handelt es sich zudem um einen äußerst langwierigen Prozess. Für die Produktion von einem Liter Sandelholzöl werden etwa 20 kg Sandelholz benötigt. Temperatur, Destillationsdauer und Druckverhältnisse spielen bei der Gewinnung im Rahmen der Wasserdampfdestillation eine tragende Rolle.

Sandelholzarten

Der Begriff Sandelholz umfasst unterschiedliche Hölzer der Baumgattung Santulum. Verschiedene Sandelholzöle werden häufig nach Farben oder Herkunftsland kategorisiert. Darunter beispielsweise Sandelholz Australien, Sandelholz Sri Lanka oder Muhuhu, ein afrikanisches Sandelholz. Echtes Sandelholz, auch Santalum Album genannt, ist ausschließlich in Indien zu finden.

Wirkung von Sandelholzöl

Der einzigartige Duft des Sandelholzes wirkt beruhigend auf Körper, Geist und Seele. Sandelholzöl kann bei Anspannung und Nervosität Abhilfe schaffen. Es wirkt ausgleichend und hilft bei innerer Unruhe. Darüber hinaus hat es viele positive Wirkungen auf den Körper. Sandelholzöl senkt den Blutdruck, löst Verkrampfungen und hemmt Entzündungen. Dafür sind vor allem die enthaltenen Wirkstoffe Santalol und Sesquiterpenole verantwortlich. Trockener Haut spendet es die benötigte Feuchtigkeit. Besonders beliebt ist es außerdem als krampflösendes Mittel bei Menstruationsbeschwerden. Außerdem hilft Sandelholzöl gegen Blähungen und treibt den Harn.

Anwendungsgebiete

In der Aromatherapie wird Sandelholzöl vor allem zur Entspannung bei Meditationen eingesetzt. Für eine Erholung im Aromabad ist Sandelholzöl ebenso geeignet, aber auch den Aufenthalt im Wellnessbereich kann es bereichern. Dort wird Sandelholz häufig in Form von Saunaaufgüssen oder Massageölen verwendet.

Im Rahmen der Aromakosmetik kommt ätherisches Sandelholzöl vor allem in Parfüms zum Einsatz. Die süßliche Note wird durch einen erdig-holzigen Duft abgerundet und begeistert vor allem die männliche Nase. Das Öl verdunstet nur sehr langsam und eignet sich daher hervorragend als Fixativ. Darüber hinaus pflegt es die Haut, weshalb es in vielen Kosmetikprodukten verwendet wird.

Wichtige Hinweise zur Anwendung

Vor der ersten Anwendung sollten Sie ätherische Öle stets auf Hautverträglichkeit testen. Das geht ganz einfach: Verdünnen Sie das ätherische Öl mit einem Trägeröl und massieren Sie es vorsichtig auf Ihrer Armunterseite ein. Sandelholzöl ist sehr intensiv und sollte daher nie ohne Trägeröl auf die Haut getragen werden. Geruchsneutrales Sonnenblumenöl eignet sich besonders gut als Trägeröl. Wenn keine allergischen Reaktionen oder sonstige Hautunverträglichkeiten auftreten, können Sie das Öl in der Regel bedenkenlos anwenden. Lassen Sie sich bei weiteren Fragen oder Anliegen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten beraten.