Aromatherapie für Hund, Katze & Co: So beruhigen ätherische Öle Ihren Vierbeiner

Ätherische Öle bei Haustieren

Ätherische Öle für Haustiere liegen im Trend. Die natürliche Heilkraft der ätherischen Öle wirkt sich nicht nur positiv auf den Menschen aus. Auch Tiere profitieren von der vielseitigen Wirkkraft bestimmter ätherischer Öle auf Körper, Geist und Seele.

Aromatherapie für Haustiere

Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der Aromatherapie sind auch auf unsere Haustiere übertragbar. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn einige ätherische Öle sind gefährlich für unsere Vierbeiner.

Bei uns erfahren Sie, wie Sie ätherische Öle bedenkenlos bei Ihren Haustieren anwenden, was Sie dabei beachten müssen und welche ätherischen Öle giftig sind.

Ätherische Öle bei Haustieren: Das müssen Sie beachten

Prinzipiell sind die vielseitigen Anwendungsgebiete der Aromatherapie mit ätherischen Ölen auf Haustiere übertragbar. Allerdings gibt es einige ätherische Öle, die nicht für Hund, Katze und Co. geeignet und womöglich sogar giftig sind.

Deshalb haben wir 7 Tipps für die sichere Anwendung von ätherischen Ölen bei Haustieren für Sie zusammengetragen:

Ätherische Öle für Hunde und Katzen

Lernen Sie die wohltuende Wirkung kennen – auch für Ihre Vierbeiner

Ätherische Öle enthalten die geballte Wirkkraft der pflanzlichen Inhaltsstoffe. Dabei wirken sich die natürlichen Inhaltsstoffe auf verschiedene Weise positiv auf Körper, Geist und Seele aus. Sie können körperliche Leiden lindern und durch ihre entspannende Wirkung bei Nervosität und sogar bei Depressionen helfen. Hierbei sind die Anwendungsmöglichkeiten der Aromamassage, Inhalation, Auflagen (Wickel) und Duftlampen der Aromatherapie auf Tiere übertragbar. Hier finden Sie besonders wohltuende ätherische Öle für Ihr Haustier.

Wir empfehlen Ihnen, die Anwendung ätherischer Öle an Haustieren im Vorfeld mit dem Tierarzt abzusprechen. So gehen Sie auf Nummer Sicher. Auch Tiere können allergisch auf bestimmte Inhaltsstoffe reagieren oder Unverträglichkeiten aufweisen. Auch bei bestimmten Krankheiten oder einer Trächtigkeit sollten bestimmte Öle vermieden werden. Deshalb ist eine bedachte und vorsichtige Herangehensweise wichtig.

Ätherische Öle bei Haustieren

Die natürlichen Alleskönner für Mensch und Tier

Ätherische Öle enthalten die geballte Wirkkraft der pflanzlichen Inhaltsstoffe. Dabei wirken sich die natürlichen Inhaltsstoffe auf verschiedene Weise positiv auf Körper, Geist und Seele aus. Sie können körperliche Leiden lindern und durch ihre entspannende Wirkung bei Nervosität und sogar bei Depressionen helfen. Hierbei sind die Anwendungsmöglichkeiten der Aromamassage, Inhalation, Auflagen (Wickel) und Duftlampen der Aromatherapie auf Tiere übertragbar. Hier finden Sie besonders wohltuende ätherische Öle für Ihr Haustier:

Aromatherapie für Hunde

  • Rosenöl: Wirkt Ihr Hund niedergeschlagen? Ätherisches Rosenöl wirkt aufheiternd und belebend auf Ihren Vierbeiner.
  • Neroliöl: Neroliöl wirkt entspannend und stresslösend und hilft gegen Angstzustände. Außerdem wirkt Neroliöl harmonisierend und schafft inneres Gleichgewicht.
  • Teebaumöl und Lavendelöl: Die Essenzen sind besonders wirksam gegen Zecken und Flöhe. Es jagt auch anderes Ungeziefer in die Luft.
  • Ingweröl: Das ätherische Ingweröl kann bei Verdauungsproblemen von Hunden Abhilfe schaffen, indem es den Magen beruhigt.
  • Eukalyptusöl: Eukalyptusöl hilft bei Erkältungssymptomen und Atemwegsbeschwerden.
  • Kokosöl und Arganöl: Für die natürliche Fellpflege eignen sich Kokosöl und Arganöl und sorgen für ein geschmeidig-weiches Fell.

Aromatherapie für Katzen

Katzen reagieren empfindlicher auf ätherische Öle als Hunde und haben oftmals verschiedene Präferenzen. In der Regel wirken sich viele ätherische Öle für Hunde auch positiv auf Katzen aus. Es gibt aber auch andere, die giftig für Katzen sind. Wir haben eine kleine Auswahl an ätherischen Ölen, die sich ideal für die Anwendung an Katzen eignen. Natürlich gibt es noch viele weitere Aromen mit vielseitigen positiven Wirkungen.

  • Rosmarinöl: Ätherisches Rosmarinöl wirkt beruhigend auf Katzen, hilft bei Stress und ist genau das Richtige für unruhige, nachtaktive Katzen.
  • Rosenöl: Wie bei Hunden wirkt Rosenöl auch bei Katzen beruhigend und harmonisierend. So kann es beispielsweise bei besonders angespannten und eifersüchtigen Katzen Abhilfe schaffen.
  • Lavendelöl: Das beruhigende Lavendelöl hilft bei aggressiven Verhaltensweisen, wirkt ausgleichend und beruhigend auf Katzen.
  • Muskatellersalbeiöl: Das ätherische Öl, auch Muskat-Salbei-Öl genannt, hilft besonders bei Katzenschnupfen.
  • Hydrolate: Da Katzen empfindlicher auf ätherische Öle reagieren als Hunde, sind die sanften Pflanzenwasser eine gute Alternative.

Anwendung & Dosierung der ätherischen Öle bei Haustieren

Wenn die Anwendung richtig und sicher erfolgt, können ätherische Öle körperliche Beschwerden und seelische Leiden Ihrer Haustiere lindern und sich insgesamt positiv auf das Wohlbefinden auswirken. Wir haben die wichtigsten Richtlinien für Hund, Katze sowie Pferde und andere größere Tiere für Sie zusammengefasst:

Bei Welpen, insbesondere wenn sie jünger als 8 Wochen sind, sollten Sie auf eine Anwendung verzichten, da sie sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium befinden. Die Anwendung der ätherischen Öle in der Aromatherapie bei Hunden erfolgt nicht oral, sondern entweder über einen Diffuser oder das Auftragen auf die Pfoten. Auch Aromatherapie-Massagen sind bei Hunden möglich.

Für mittelgroße und große Hunde gilt die allgemeine Empfehlung, mit einem Verhältnis von 1:10 zu beginnen. Das heißt: Auf einen Tropfen ätherisches kommt die 10-fache Menge Basisöl. Bei kleineren Hunden gilt eine Konzentration von 5 %. Demnach kommen auf einen Tropfen ein Milliliter Basisöl (15 bis 20 Tropfen).

Für Katzen gilt die allgemeine Empfehlung für eine Konzentration von etwa 1 % des ätherischen Öls. Auf einen Tropfen ätherisches Öl folgt demnach etwa 1 Teelöffel Basisöl. Für Katzen wird von einer täglichen Anwendung abgeraten. Da Katzen besonders empfindlich auf ätherische Öle reagieren, ist zu Beginn eine besonders niedrige Dosierung zu empfehlen, um die Tiere behutsam an die neuen Düfte heranzuführen. Die bekanntlich eigensinnigen Vierbeiner sind auch bei der persönlichen Präferenz der Öle speziell. Daher sollten Sie nur solche verwenden, auf die Ihre Katze auch positiv reagiert.

Bei Pferden und anderen großen Tieren können Sie mit der gleichen Dosierung beginnen, die auch für Menschen geeignet ist. Achten Sie auf die Angaben auf dem Etikett oder besprechen Sie die Dosierung mit Ihrem Tierarzt. Das Vermischen mit Wasser in einer Sprühflasche ist dabei die einfachste Anwendungsmöglichkeit. Achten Sie beim Besprühen unbedingt darauf, dass dem Pferd nichts in die Augen gelangt.  

Unverträgliche & giftige ätherische Öle für Haustiere

Vor der Anwendung mit ätherischen Ölen bei Hund, Katze und Co ist zu empfehlen, sich immer genau die Inhaltsstoffe anzuschauen und sicher zu gehen, dass diese nicht giftig für Ihr Haustier sind.

So sind beispielsweise die Inhaltsstoffe von Nelken, Zimt, Eukalyptus und Teebaumöl giftig für Katzen. Auch die Anwendung mit Zitrusölen ist nicht zu empfehlen.

Bei Hunden können ätherische Öle wie Anis, Kampfer, Nelken Wacholder oder Birken Hautreizungen verursachen und toxisch auf die Nieren wirken. 

Einige Öle sind außerdem nicht geeignet für trächtige Hündinnen, wie etwa Anis, Basilikum, Minze, Oregano, Thymian, Rosmarin, Zedernholz oder Estragon. Auch von Fenchel, Bohnenkraut, Majoran, Kampfer, Petersilie und Zedernholz ist abzusehen. Dies gilt auch für Hunde mit Epilepsie.

Es gibt zahlreiche weitere ätherische Öle, die giftig für Haustiere sein können. Daher sollten Sie vor Anwendung immer sicher gehen, dass das Öl nicht gefährlich ist.

Aromatherapie für Hunde

Naturreine ätherische Bio-Öle für Hunde kaufen bei ESSENCE Pur

Ätherische Öle sind besonders wertvolle Essenzen. Deshalb sollten Sie beim Kauf auf die Qualität der Produkte achten. Bei ESSENCE Pur erhalten Sie zu 100 % naturreine ätherische Öle in Bio-Qualität – ganz ohne synthetische Beimischungen und chemische Zusatzstoffe. Da es unsere Unternehmensphilosophie ist, im Einklang mit Mensch, Natur und Tier zu handeln, verwenden wir keine an Tieren getesteten Inhaltsstoffe.

Unsere ätherischen Bio-Öle sind Öko-zertifiziert und stammen aus biologisch nachhaltigem Anbau. So können Sie sich sicher sein, dass Sie bei uns ausschließlich erstklassige Produkte erhalten, die höchsten Qualitätsstandards entsprechen. Neben der wohl größten Auswahl an ätherischen Ölen für Mensch und Tier auf dem deutschen Markt finden Sie bei uns außerdem Hydrolate, Absolues und vielseitige Duftmischungen. Tauchen Sie ein in die Welt der Aromen für Mensch und Tier und entdecken Sie die positiven Wirkkräfte auf Körper, Geist und Seele.