Icon: Ohne Tierversuche Icon: BIO

Narde Jatamansi bio Nepal, ätherisches Öl

5/5

ab 3,30

330,00 / 100 ml

Was ist Nardenöl? – Herkunft der Pflanze, Gewinnung, Ölgehalt und Artenschutz

Die Pflanzengattung Nardostachys, zu der auch die seit biblischen Zeiten bekannte und begehrte Narde (Nardostachys jatamansi) zählt, gehört zur Familie der Baldriangewächse (Valerianaceae). Es ist daher nicht verwunderlich, dass Ähnlichkeiten zwischen ihr und Baldrian (Valeriana officinalis) bestehen. Die Narde, gelegentlich auch Indische N. genannt, wächst wild – aber auch in Kultur – in Nepal, sowie in angrenzenden Gebieten des Himalaya (Indien, Tibet, China) in Höhen zwischen 3.300 und 5.000 m.

Zur Herstellung des ätherischen Öls werden die Wurzeln (Rhizome) der Pflanzen verwendet. Das ätherische Öl wird durch Wasserdampfdestillation der getrockneten und zerkleinerten Rhizome gewonnen. Der Ölgehalt ist mit ca. 0,35% recht gering.

Bekannt ist die Narde als Salböl bereits aus der Bibel und zählt damit zu den wichtigsten Bibelölen. Die enorme Nachfrage hat leider dazu geführt, dass die Pflanzen an ihren natürlichen Standorten stark gefährdet sind.

Nardenöl Kauf ist Vertrauenssache! Unser reines ätherisches Öl stammt von Pflanzen, die respektvoll im Rahmen des Arten- und Bestandsschutzes nach ethisch-ökologischen Aspekten gesammelt wurden. Dennoch ist es wichtig, diesem einzigarten Öl besondere Wertschätzung entgegenzubringen und es mit Bedacht einzusetzen. – Dieses Öl ist etwas Besonderes und für besondere Gelegenheiten!

Woraus besteht Narde? – Faszinierende Inhaltsstoffe und Geruch

Unser reines ätherisches Nardenöl ist ein wahres Füllhorn an wertvollen natürlichen Wirkstoffen, es setzt sich vorwiegend aus zahlreichen hautpflegenden und beruhigend wirkenden Sesquiterpenen (z.B. Gurjulen, Patchoulen), Sesquiterpenolen wie Patchoulol (Patchouli-Alkohol) aber auch kleineren Mengen vom durch seine Heilwirkung bekannten alpha-Bisabolol.

Hervorzuheben ist das ebenfalls vorhandene Beta-Ionon, das dem Öl nicht nur einen subtilen veilchenartigen Unterton verleiht, sondern sich in Studien als vielversprechende Substanz gegen Prostatakrebs erwiesen hat. – Das Öl hat einen schweren Duft mit süß-holzig, animalisch-würzigem Charakter, der an Baldrian, Ingwer, Kardamom und Atlas-Zedernholz erinnert (S. Arctander).

Wirkung und Anwendung in der Aromatherapie

Hilfreich bei Krampfadern, Schuppenflechte und Hämorroiden

In der Aromatherapie werden gute Erfahrungen mit dem ätherischen Öl wegen seiner hautzellbildenden (epithelisierenden) Wirkung bei Schuppenflechte, Hämorrhoiden und ganz allgemein als hautstraffendes Mittel gemacht. Zudem wirkt es sich positiv bei Problemen mit Krampfadern aus. – Am besten wird in diesen Fällen das ätherische Öl in Form einer – vorher gut in fettem Pflanzenöl verdünnten – Einreibung eingesetzt.

Wirkung auf psychischer Ebene – Ein natürliches Schlafmittel

Die Stärke des ätherischen Öls liegt in seiner stark beruhigenden und ausgleichenden Wirkung. So zeigt es gute Effekte bei Stress-Symptonen und geistiger Erschöpfung. Der Duft lässt uns zur Ruhe kommen, klärt unruhige Gedanken und sorgt für einen erholsamen Schlaf.

Die beruhigende Wirkung lässt sich auch bei Herzrhythmusstörungen nutzen. Der tief entspannende Duft intensiviert die Meditation. – Die seelischen Wirkungen des Nardenöls nutzt man am besten, indem man 2-3 Tropfen des puren Öls entweder in eine Duftlampe bzw. auf einen Duftstein gibt oder es mit einem Diffuser im Raum vernebelt.

Einsatz als Duftstoff in Parfum

In der industriellen Parfümherstellung kommt das Öl wegen seiner begrenzten Verfügbarkeit und des vergleichsweise hohen Preises kaum zum Einsatz. Anders sieht es jedoch im DIY Bereich aus, beispielsweise bei der eigenen Herstellung von Parfum als Hobby.

Spikenard oil – so die englische Bezeichnung, die von Hobby-Parfumeuren bevorzugt wird – kann in Parfum gewinnbringend für orientalische Akkorde, Holz-Basen, schwere Blütendüfte, Fougère und animalisch-ambrierte Konzepte verwendet werden. Es mischt sich u.a. gut mit Zedernholz, Tonka, Prachtscharte, Labdanum, Lavendel, Eichenmoos, Patchouli, Vetiver und Koniferenölen.

Stammpflanze: Nardostachys grandiflora D.C.

Pflanzenfamilie: Valerianaceae - Baldriangewächse

INCI: NARDOSTACHYS JATAMANSI OIL

Duftbeschreibung: Krautartig, holzig, würzig, erdig.

Herstellung: Wasserdampfdestillation von Wurzeln

Pflanzenteil: Wurzel

Duftnote: Herz-Basis-Note

Herkunft: Nepal, NOP, kontrollierter biologischer Anbau

Produktqualität: 100% naturreines ätherisches Öl, ww.

Abfüllung: Blauglasflasche mit silberfarbenem kindersicheren Originalitäts-Verschluss.

Konsistenz: Flüssig.

Aufbewahrungshinweis: kühl und trocken lagern, an einem lichtgeschützten Ort

Niemals unverdünnt anwenden! Zum kosmetischen Einsatz auf der Haut ist eine Dosierung von max. 2 Tropfen auf 100 ml fettes pflanzliches Basisöl zu empfehlen und sollte nicht überschritten werden. Zum Einsatz in der Aromatherapie bitte entsprechende Fachliteratur zu Rate ziehen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Narde Jatamansi bio Nepal, ätherisches Öl“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Produkte

Thymian_Ajowan_ajwain zur Gewinnung von Thymian Ajowan bio Ajowanöl
Thymian Ajowan bio Ajowanöl
ab 2,40
Baummoos an Ast zur Gewinnung von Baummoos absolue 60% (Alkoholverdünnung)
Baummoos 60% (Alkoholverdünnung)
ab 2,70
Bergbohnenkraut zur Gewinnung von Bergbohnenkrautöl bio - Satureja montana (ätherisches Öl)
Bergbohnenkrautöl bio – Satureja montana (ätherisches Öl)
ab 2,50
Bockshornklee mit Blüte zur Gewinnung von Bockshornklee absolue
Bockshornklee absolue
ab 10,40
Dein Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer
Entdecke unsere Öle
Zum Shop
0